July 2014 Biskaya nach La Coruna

Durch unsere tägliche Funkrunde lernte ich ebenfalls die Crews von SY Summer und Mentor kennen. Sie lagen in Brest in der Marina und bereiteten sich ebenfalls für die Überfahrt über die Biskaya vor. Als das Wetterfenster günstig war ging es von Brest über die Biskaya nach La Coruna. Frankreich war sehr schön. Mal sehen was Spanien zu bieten hat. Die Überfahrt war pures Segeln zwischen 3 und 7 Bft. Entsprechend
waren die Wellen. Aber Loni 3 ist ein starkes stabiles Schiff und nie aus dem Ruderbgelaufen. Die 370 Sm wurden in 2,5 Tagen absolviert. Hunderte Delphine haben uns Tag und Nacht begleitet und durch die verursachten Schnarchgeräuche hatte man das Gefühl als ob sie uns was mitteilen wollten. Neben Genua und Groß haben wir auch den Parasailor eingesetzt. Er beschleunigt und stabilisiert das Schiff bei Schwachwind und mittleren Wellen enorm. Das war schon mal ein Vorgeschmack auf die Atlantiküberquerung.

Jetzt werden wir erst mal Spanische Tapas und entsprechenden Wein probieren.

In La Coruna warten wir auf das Eintreffen unserer Tochter nebst KIndern. Ich selbst muss nochmal eine Woche nach Deutschland. Die Zwischenzeit vertreiben wir uns mit Stadtbesichtigungen, Wanderungen zum "ältesten Leuchtturm der Welt", die Säulen des Hercules. Ein imposanter Leuchtturm den die Römer vor langer Zeit erbaut haben. Wir besuchen auch den riesigen Fischmarkt, der keine Wünsche offen lässt. Während ich nach Deutschland fahre für eine knappe Woche besichtigt die Crew die berühmte Kathedrale von Santiago de Compostelle. Die Jacobsmuschel lässt grüßen. Nachdem ich zurückgekehrt bin wird das Schiff vorbreitet für den Törn nach Süden. Es scharrt schon mit den Hufen.



Neuigkeiten

12.09.2014 19:29
Jetzt geht es über den Atlantik nach Madeira. Die Wetterberatung sagt am Anfang wenig Wind und...

Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.

Kontakt